Website counter
Aktuelles          Schleich-Wege          Bücher          Filme          Lebensgeschichten          Archiv          Kontakt
Der im Juli 2011 verstorbene Sohn des letzten Kaisers von Österreich, Kronprinz Otto Habsburg, hatte eine enge Beziehung zur Familie Frank in Feldbach. Das Bindeglied zwischen Otto Habsburg und Franz Frank bildete die Paneuropa-Bewegung. Hofrat Peter Frank hat die Treffen seines Vaters Franz Frank mit Otto Habsburg und anderen Familienmitgliedern aus dem Hause Habsburg über Jahrzehnte miterlebt. Hofrat Frank trägt neben seinem Vornamen Peter auch den Vornamen Otto, was die
Wir sagten immer Kaiserliche Hoheit Hofrat Peter Frank traf Otto Habsburg
Verbundenheit der Familie mit Otto Habsburg zeigen soll. Mit stolz zeigt Peter Frank ein Schreiben aus dem Jahr 1955, in dem Otto Habsburg mit seiner Frau der Familie Frank zur Geburt von Peter Otto gratulieren. Weiters liegen im Hausarchiv Frank auch Fotos und mehrere Bücher, die von Otto  Habsburg handsigniert der Familie Frank gewidmet worden sind. Zwei Begegnungen mit Otto Habsburg blieben für Peter Frank in unvergesslicher Erinnerung. "Das war die Geburtstagsfeier von Otto Habsburg im Jahr 1972 in Maria Zell, bei der der gesamte Hochadel des Landes anwesend war. Ich war zur persönlichen Betreuung von Otto Habsburg abgestellt. Und dann waren es die Gespräche meines Vaters mit der Kaiserlichen Hoheit, bei denen es darum ging, einen Vertreter des Adels als Politiker in das Parlament zu bringen, was mit Vincenz Liechtenstein auch
gelang" erinnerte sich Peter Frank. Otto Habsburg verstand es bei seinen Vorträgen das Publikum zu begeistern. "Er machte sich immer für ein vereintes Europa,
Franz Frank, der sich immer als Monarchist, der treu zum Hause Habsburg steht, bekannte, war auch mehrmals im Wohnhaus von Otto Habsburg, in der Villa Austria in Pöcking eingeladen und 1951 bei der Hochzeit von Otto mit Regina dabei. Frank organisierte zahlreiche Vorträge von Otto Habsburg in der Südoststeiermark. Bei einem Besuch in Gnas wurde Otto von Hans Roth sen. in sein privates Wohnhaus, dem Berghof, mit einigen Freunden zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Es handelte sich um eine private geschlossene Gesellschaft. Auf dem Marktplatz von Gnas wurde Otto von Bürgermeister Rauch begrüßt. Bei fast allen Auftritten in der Südoststeiermark wurde der Kronprinz von der Traditionsmusikkapelle Von der Groeben musikalisch empfangen. Von der Groeben war auch die offizielle Glückwunschkapelle beim Fest der Silbernen Hochzeit die Otto Habsburg mit seiner Frau Regina 1976 in Maria Zell feierte. Bei einem Vortrag in Trautmannsdorf wurde Otto Habsburg von Bürgermeister Schneider
Hofrat Peter Frank erzählte Prof. Johann Schleich von seinen Begegnungen mit Otto von Habsburg. Im Hintergrund das Bild vom italienischen König Umberto, der 1900 iermordet wurde. Die Urgroßmutter von Umberto war Maria Theresia, 2011.
das bis zum Ural reichen sollte stark. Ich habe mit Begeisterung allen seinen Vorträgen gelauscht" sagt Frank. Otto Habsburg war auch im Privathaus der Familie Frank in Mühldorf zu Gast, wo ebenfalls die Vereinigung Europas und viele Ziele der Paneuropabewegung, dessen Steiermarkpräsident Franz Frank war, diskutiert wurden. Über das Essen, das Otto serviert bekam erinnert sich Peter Frank: "Das Lieblingsessen von Kaiserlicher Hoheit war Tafelspitz. Im Gasthaus Erzherzog Johann auf dem Feldbacher Hauptplatz aß Otto Habsburg meistens Beuschel mit Knödeln. Er bevorzugte vorwiegend einfache Speisen."
Empfang durch die Musikkapelle Trautmannsdorf mit Bürgermeister Schneider und Stabführer Kölldorfer, 1997.
Franz Frank mit Otto Habsburg in Feldbach, 1985.
Feldbach Bürgermeister Alois Harmtodt überreicht an Otto von Habsburg das Stadtbuch, 1985.
Plakate für Vorträge von Franz Frank.
Otto Habsburg war bei der Familie Roth in Gnas zu Gast, 1991.
und der Trachtenmusik Trautmannsdorf empfangen. Neben Vincenz, der als Politiker in die Südoststeiermark kam, war auch Karl Habsburg- Lothringen, der Sohn von Otto  Habsburg mehrmals in dieser Region. Bei einem Geburtstagsfest von Franz Frank konnte Karl 1989 als Ehrengast begrüßt werden. 1996 kam Karl mit seiner Frau Franceska nach Feldbach, wo er einen Vortrag hielt.